Gründer und Präsident
KURT WENGER


 

Seniorenheime in Israel

Seniorenheime

ICEJ(Int. Christl. Botschaft Jerusalem)  Heim für Holocaustüberlebende
2010 konnte das grosse Altersheim für verarmte Holocaustüberlebende in Haifa bezogen werden. Dort können nun 84 Überlebende der Schoah ihren Lebensabend in Würde und Gemeinschaft verbringen. Das messianische Heim braucht neu eine Pflegeabteilung, weil die Zahl der pflegebedürftigen Personen zunimmt. Grosszügige Hilfe kam aus Deutschland.

Zedakah: Zwei Heime für Holocaustüberlebende.
Das Werk Zedakah wurde 1960 gegründet, zuerst ein Gästehaus in Naharia, dann 1969 das Haus Beth-El in Shavei-Zion. Dies ist ein Gästehaus für Holocaustüber-lebende, die jedoch noch selbständig sein müssen. Ende der 70er-Jahre baute Zedakah in Galiläa bei der Stadt Maalot ein Pflegeheim Beth Elieser“ für dieselbe Personengruppe, welches 1984 in Betrieb ging. Die Idee der Gründer Friedrich und Luise Nothacker und Helene Wyman war, dass junge Deutsche den Holocaustüber-lebenden Liebes tun. Schmuel Bayer ist der Leiter des Erholungsheimes. Am 22. August 2013 richtete ein Raketeneinschlag aus dem Libanon Schäden an Gebäuden an, und der Bus erlitt Totalschaden.

Seniorenheim Ebenezer in Haifa
Messianisch geführtes Heim für jüdische und arabische Christen verschiedener Sprachen. Nachdem der norwegische Pfr. Solheim in den Vierzigerjahren in Rumänien eine grosse Gemeinde gegründet hatte, wurde er ausgewiesen und wanderte nach Israel ein. In Haifa gründete er die rumänische Gemeinde Beth Eliahu, im Jahr 1976 entstand gleich daneben das Ebenezer-Heim für die betagten Gläubigen. Im Juli 2013 befinden sich 27 Bewohner dort.

Alle drei Heime haben schon Spenden von Rea Israel erhalten.